Gebratener Spargel mit grüner Sauce – Unflexibel.

Ich mach das jetzt einfach. Ich präsentiere euch mein absolutes Lieblingsspargelessen überhaupt. Absolut unspektakulär, ohne viel Chi Chi, super einfach und super lecker. Ich habe bisher ja schon einige Spargelrezepte auf Schokoladenpfeffer vorgestellt. Zum Beispiel das hier oder das hier oder das hier. Spargelflammkuchen gabs auch schon. Alles Rezepte, die ich sehr, sehr gerne mag. Und es gibt noch so viele weitere, die ich im Repertoire habe und euch vorstellen möchte, weil ich sie so gerne mag. Aber nichts, wirklich nichts geht über gebratenen Spargel.

Und zwar einfach nur gebratenen Spargel. Der Fotos wegen habe ich hier eine grüne Sauce dazu gemacht. Das ist aber ehrlich gesagt wirklich nur des Foodporns wegen. Damit farbliche der Kontrast zum Spargel da ist. Meist gibt es einfach einen Kräuterquark dazu. Oder einfach einen gemischten Salat. Oder ein Stück Rinderfilet. Petersilienkartoffeln sind auch lecker dazu. Eigentlich kann man alles dazu essen. Oder auch einfach nichts. Es ist vermutlich das einfachste Rezept, das ich hier auf Schokoladenpfeffer bisher veröffentlicht habe. Ein Eine-Zutat-Rezept.

Ok, wenn man Salz, Pfeffer und Olivenöl außen vor lässt. Nun essen wir im Hause Schokoladenpfeffer Spargel jedes Jahr wirklich bis zur Vergasung. Da sind wir beide gleich, der Herzensmensch und ich. Sobald wir deutschen Spargel zu moderaten Preisen auf dem Markt bekommen, also meinst Anfang Mai, gibt’s bis Mitte Juni gefühlt nicht anderes. Restlos verfallen sind wir. Ich habe regelmäßig in der Spargelsaison das Gefühl, jegliche Flexibilität in der Küche zu verlieren, weil ich jeden Tag Spargel essen könnte. Zu allem und mit allem.

So als müsste ich in sechs Wochen aufsaugen, was dann wieder fast 11 Monate warten muss. Da gibt es dann die Stimme in meinem Kopf, die zu jedem Gericht, dass wir abends kochen, mir zuflüstert: „…ihr könntet aber auch Spargel dazu machen.“ Oder: „…wie wärs, wenn ihr da noch etwas Spargel untermischt…“ So ist das wirklich. Meine Büro-Lunchbox sieht ca. 7 Wochen durchweg ähnlich aus. Meist ist nämlich irgendwas mit Spargel drin. Wenn mir in der Zeit jemand mit zu viel Oxalsäure (die der Spargel enthält) ums Eck kommt, ploppen einfach meine Ohren zu.

So mache ich das auch im Büro, wenn meine Führungskräfte mir Infos mitgeben, die ich nicht hören mag oder darf. Dann ploppen die Ohren auch einfach zu. Das funktioniert gut. Das hab ich geübt. Es gibt also keinen Grund für mich, nicht jeden Tag Spargel zu essen. Die Oxalsäure eben auch nicht. Und so spargeln wir uns durch Mai und Juni, der Herzensmensch und ich. Mal mit Spargelomelette. Mal mit Spargelrisotto. Mal mit Spargelflammkuchen. Mal mit verschiedensten Spargelsalaten. Mal mit einem grünen Spargelcurry. Und so weiter und so fort.

Was diese Wochen allerdings immer und wirklich immer einrahmt, ist gebratener Spargel. Das erste und das letzte Spargelrezept in jeder Saison ist gebratener Spargel. Und wenn der Herzensmensch da anderer Meinung wäre, würde ich ihm solange in den Ohren liegen, bis er sich geschlagen gibt und mit mir ein erstes oder letztes Mal gebratenen Spargel isst. Bei Erdbeeren ist meine Unflexibilität ähnlich groß – wenn auch hier nicht nur ein bestimmtes Rezept dominiert.

Der Umstand, dass von Mai bis Anfang/Mitte Juli IMMER Erdbeeren im Kühlschrank sein müssen, ist trotzdem der gleiche. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich da nicht die Einzige bin. Das erste Rezept mit Erdbeeren folgt hier ganz bald. Jetzt geht’s aber erstmal zu Lieblingsspargelrezept. Im Übrigen ist die grüne Sauce fototauglich UND schmeckt superlecker. Ihr könnt sie also ruhigen Gewissens dazu ausprobieren.

Habt es fein.
Eure Hannah

Für zwei gute Esser

500 g Spargel
Salz
Pfeffer
Etw. Olivenöl
Etw. Butter

Für die grüne Sauce
300 g cremigen Joghurt (ich: griechischer Joghurt)
1 hartgekochtes Ei
1 Bund gemischte Kräuter (ich: Petersilie, Dill, Kerbel, Sauerampfer, Borretsch)

Den Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer großen Pfanne einen guten Schuss Olivenöl und einen Stich Butter erhitzen. Den Spargel dazugeben und unter gelegentlichem Rühren ca. 15-20 Minuten braten. Er sollte noch schön bissfest, aber nicht mehr hart sein. Mit Salz und Pfeffer würzen.
In der Zwischenzeit die grüne Sauce vorbereiten. Die Kräuter waschen und trockenschütteln. Zusammen mit dem Joghurt und dem hartgekochten Ei im Standmixer pürieren. Die Sauce auf Teller verteilen und den noch warmen Spargel dazu geben. Dazu passt ein gemischter Salat und/oder Petersilienkartoffeln.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.