Schwarzer Reis mit grünem Spargel, Gurke und Kräutern – (Vollwert-)Köstlich.

Ich habe mal wieder Spargel im Schlepptau. War ja klar. Aber hey, die Saison ist ja schon bald wieder rum (nee, oder?!!!), was will man also machen? Ran an das nächste Rezept würde ich sagen. Übrigens mal wieder ein absolutes Lieblingsrezept von mir. Ich könnte den „Salat“ gerade täglich verspeisen. Warm, lauwarm, kalt. Als Bürolunch oder zum Abendessen bei lausommerlichen Temperaturen auf dem Balkon. Zwischendurch pickt es sich aber auch ganz schön darin rum. Absolut großes Pickpotential hat dieses Gericht. Das ist aber noch nicht alles.

Der eigentliche Wert liegt für mich darin, dass es mal wieder ein super Beispiel ist, wie sich vollwertköstliche, gesunde und vor allem aber leckere Küche vereinen lässt. 3 Fliegen mit einer Klappe. Volltreffer würd ich sagen. Also genau mein Ding. So gern ich bei Kuchen und Dessert eine Ausnahme mache, im echten Leben ist es mir eine gesunde und ausgewogene Ernährung ausgesprochen wichtig. Nee, echt Hannah? Erzähl mal was Neues. Ok, ich weiß. Wer mich kennt oder meinem Blog schon länger folgt, weiß das ja inzwischen. Ich will hier jetzt auch gar keine große Rede schwingen, warum ich eine gesunde Ernährung so wichtig finde und was es für mich bedeutet und blablabla.

Vielmehr will ich hervorheben, dass es doch manchmal so ungemein easy ist, sich gesund zu ernähren. Und das beschert mir regelmäßig Glücksgefühle. Im Ernst. Als ich zum ersten Mal die Kombination aus schwarzem Reis, Spargel, Gurke und Kräutern gegessen habe, war das so ein Glücksmoment. So ein Moment, in dem ich dachte, mehr braucht es doch gar nicht. Eine vollwertköstliche Ernährung, die dazu auch noch sowas von ultralecker ist, da ist doch schon alles. Damit machen wir unseren Körper glücklich. Und wenn es dem gut geht, lebt es sich ja schon mal viel leichter. Ein einziges, unkompliziertes Gericht, das aber vollgepackt mit guten und wichtigen Nährstoffen und dazu auch noch so lecker ist, dass man gerne noch eine zweite große Portion nimmt. Und vielleicht auch noch eine dritte nehmen könnte, weil es einem gar nicht schwer im Magen liegt.

Da sag mir mal einer, dass das nicht toll ist. Also ich finde schon. Wer das Gefühl hat, ihm fehlt trotzdem etwas, kann etwas marinierten Ziegenfrischkäse darüber bröckeln. Auch dann ist das Ganze noch vollwertköstlich. Oder wem das noch zu wenig tierisches Eiweiß ist, kann den Salat auch zu gegrilltem Hühnchen reichen. Dazu ein kühles Glas Weißwein. Genial. Zwar nicht mehr vollwertköstlich wegen Alkohol und Hühnchen und so, aber trotzdem lecker. Wie immer sollen meine Rezepte ja hauptsächlich inspirieren – es muss nie einfach „nur“ nachgemacht werden. Und falls ihr durch das Rezept auf den Geschmack von schwarzem Reis kommt, kann ich euch nur wärmstens meinen Kokos-Reis mit Mangopüree ans Herz legen. Der ist auch so lecker und vollwertköstlich. Und macht einen auch sehr, sehr glücklich. Zu jeder Tageszeit.

Habt es fein.
Eure Hannah

Für zwei gute Esser

Für den Salat
150 g schwarzer Reis
1 Bund grüner Spargel
1 kleine Gurke
6 Frühlingszwiebeln
1 kleine rote Chilischote
Einige Stängel Minze
1 kleiner Bund glatte Petersilie
1 kleine Handvoll Pistazien
Olivenöl

Für das Dressing
2-3 EL gutes Olivenöl
Saft von einer Zitrone
1 TL Honig (vegan: Reissirup)
Salz
Pfeffer

Den schwarzen Reis nach Packungsanleitung kochen. Das dauert meist ca. 45 Minuten. In der Zwischenzeit den Spargel putzen und die holzigen Enden abschneiden. In mundgerechte Stücke schneiden, die Spitzen beiseitelegen. Die Gurke waschen und grob würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Die Pistazien in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Die Kräuter waschen, etwas trockenschütteln und fein hacken. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel, die Chili und die Frühlingszwiebeln darin bei mittlerer Hitze einige Minuten anbraten. Kurz vor Schluss die Spargelspitzen dazugeben und 2-3 Minuten mitbraten. Den Reis auf einer großen Platte verteilen, damit er etwas abkühlen kann. Das Spargelgemüse mit der Gurke und den Kräutern vermengen und auf den Reis geben. Die Zutaten für das Dressing gut miteinander verrühren und über dem Salat verteilen. Alles gut vermischen und noch lauwarm servieren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.