Hirse-Quinoa-Pancakes mit Fruchtkompott – Nervenfutter reloaded.

Same, same, but different. So schön sagt man das doch manchmal. Wenn etwas sich wiederholt, aber irgendwie doch anders ist. Kann ich nun auch ein Lied von singen. Wer errät es? Ok, zugegeben, ihr müsst hier dann doch schon ziemlich lange mitlesen, wenn ihr es erraten wollt. Ich kann euch auf die Sprünge helfen und euch „Nervenfutter Teil 2“ zum Lesen geben. Dann wisst ihr, worum es geht. Und nein, es geht hier nicht nur um die Pancakes. Das wäre ja zu schön. Selbstverständlich habe ich die extra für heute ausgewählt. Passenderweise. Wenn schon „the same Shit“, dann bitte konsequent. […]

Weiterlesen

Orangen-Käsekuchen mit Dattel-Mandelboden und Orangen-Honig-Curd – Gut genug.

Ein Klassiker im Hause Schokoladenpfeffer: Hannah hat ein Rezept ausgetüftelt. Herzensmensch war erster Testesser und fand es oberlecker und blogtauglich. Bürokollegen waren zweite Testesser und es hagelte positive Rückmeldungen. Gebongt. Das Ding wird verbloggt und darf eure Gaumen erfreuen. Im Übrigen war ich selbst auch Testesserin und hab mich in das Törtchen reinverliebt, aber meine Meinung hat dann manchmal nicht soviel Gewicht, obwohl das ja auch irgendwie Schwachsinn ist – wer kennts nicht?! Egal. Jedenfalls sagte ich dem Käsekuchen: „Zieh dein schönstes Kleid an, denn Schokoladenpfeffer rollt den roten Teppich aus und empfängt dich auf dem Blog.“ Gesagt, getan. Dem […]

Weiterlesen

Lebkuchen etwas gesünder – Der (ungebetene) Geburtstagsgast.

Am 4. Dezember wurde Schokoladenpfeffer 3 Jahre alt. Hurra! Und nein, ich werde nun nicht wieder darüber referieren, wie es denn sein kann, dass schon wieder ein Jahr rum ist und was wir in diesem Jahr alles erlebt haben, Schokoladenpfeffer und ich. Ich glaube, es ist offensichtlich, dass wir immer noch ein ganz schön starkes Team sind. Vielleicht stärker denn je. Immerhin habe ich seit Mai einen Tag in der Woche, der nur Schokoladenpfeffer gehört. Seitdem haben wir unser Freitagsritual. Begonnen mit einer schönen Meditations- und Laufrunde nach dem Aufstehen, gefolgt von einer Tasse Grüntee auf der Couch um dann […]

Weiterlesen

Cheesecake mit weißer Schokolade und Cranberrykompott – Nachwirkungen.

Ich hätte es wissen müssen. Herr Ottolenghi eben. Dieser Charmeur. Er überzeugt einfach immer. Oder zumindest in 99 von 100 Fällen. Mich zumindest. Beim Herzensmenschen sieht es da immer etwas anders aus. Ich bring ihn aber noch dazu, dass er ihn auch mag. Es ist nämlich oft reine Kopfsache. Der Kopf sagt ihm: Das Rezept ist von Ottolenghi. Das magst du nicht. Tja. Und dann mag er es meist einfach nicht. Wenn ich aber nichts erzähle… Wenn ich einfach sage: heute Abend gibt’s Cheesecake mit weißer Schokolade zum Nachtisch. Den will ich für die PopUp Bakery testen. Dann freut er […]

Weiterlesen
1 2 3 13