Spargelsalat mit Quinoa – mehr Frühling geht nicht.

Mehr Frühling geht wirklich nicht. Ich möchte heute gar keine großen Reden schwingen – davon abgesehen gibt es zu diesem Salat nicht wirklich eine Geschichte zu erzählen. Es lief an einem Wochenabend nach Ostern eher so ab: Hannah kommt von Arbeit und hat Hunger! Die Lust zu kochen ist mäßig vorhanden. Also einfach mal Kühlschrank auf und reinschauen. Radieschen, grüner und weißer Spargel, Rucola, Frühlingszwiebel, 1 gekochtes Ei liegen da nebeneinander. Und irgendwie hab ich das Gefühl, die haben sich extra so dahin gelegt.

Automatisch fängt mein Gehirn an zu arbeiten und die Vorstellungskraft dreht auf. Macht Party sozusagen. Daraus lässt sich doch ein wunderbarer Salat zaubern. Ich entdecke noch etwas körnigen Frischkäse, der dem ganzen etwas Cremigkeit verleihen könnte. Aber irgendwas fehlt noch. Etwas Substanz tatsächlich. Klar, Quinoa! Quinoa MUSS da noch mit rein. Meine Quinoaliebe ist grenzenlos, weshalb auch auf der Hand liegt, dass die nussigen Körnchen bei mir überall reinpassen. Und was nicht passt, wird passend gemacht.

Es werden also Quinoa und Spargel gekocht, die restlichen Zutaten geschnippelt, alles vermengt, abgeschmeckt und das Ergebnis: Frühling! Ein superleckerer, frischer, leichter und frühlingshafter Salat. Perfekt fürs Mittagessen im Büro oder abends nach dem Sport. Und er schmeckt auch nach drei Tagen im Kühlschrank noch wunderbar. Also ich bin Fan und ihr werdet es sicher auch!

Habt es fein.
Eure Hannah

Für zwei gute Esser

1 Tasse Quinoa
500 g Spargel (ich: grün und weiß gemischt)
5-6 Radieschen
2 hartgekochte Eier
3-4 Frühlingszwiebel
3 EL körniger Frischkäse
etw. Rucola
Schnittlauch (optional)
Kresse (optional)
Saft einer halben Zitrone
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Quinoa nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen. Den Spargel mit etwas Salz, Zucker und zwei Zitronenscheiben ca. 10 Minuten kochen. Er sollte noch etwas al dente sein. Grünen Spargel würde ich nur 5-8 Minuten kochen. Abschrecken und beiseite stellen. Die Radieschen waschen und vierteln. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe hacken. Die gekochten (kalten!) Eier pellen und ebenfalls fein würfeln. Den Rucola waschen und mundgerecht zupfen. Den Schnittlauch fein hacken. Bis auf den körnigen Frischkäse, das Öl, den Zitronensaft und die Gewürze alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Den körnigen Frischkäse vorsichtig unterheben, damit alles nicht zu sehr vermatscht. Mit etwas Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann noch etwas Kresse darüber streuen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.