Erdbeer-Rhabarbergalette mit Kokosfrangipane – Panikmodus.

Ich bin aktuell leicht panisch. Das bin ich oft, wenn der Juni anfängt. Das hat ausschließlich damit zu tun, dass der Juni der Monat ist, in dem

  1. Die Rhabarbersaison vorbeigeht
  2. Die Spargelsaison vorbeigeht
  3. Die Erdbeersaison vorbeigeht

Na gut, Erdbeeren gibt es ja schon mal bis in den Juli, aber die Haupternte geht vorbei. Jedenfalls versetzt mich dieses „zu Ende gehen“ jedes Jahr erneut in den Panikmodus. Habe ich doch erst letztens wieder dem Herzensmenschen mit vollem Erdbeermund und Erdbeerflecken auf dem T-Shirt erklärt, dass die Erdbeere eindeutig mein Lieblingsobst ist. Und zwar mit Abstand.

Und da die Erdbeeren in diesem Jahr so unglaublich lecker sind, ist der Bedarf bei uns natürlich immens. Vor allem die Erdbeeren unseres Gemüsedealers sind unschlagbar gut. Weshalb ich zusätzlich zum Markteinkauf samstags nun auch noch am Donnerstag in der Mittagspause auf den Markt spaziere und etliche Schalen mitnehme. Homeoffice sei Dank.

Dabei plaudere ich so nett mit der Marktverkäuferin, die mir kurzerhand ihr Lieblingsrezept für ein Dessert mit Erdbeeren verrät. Abends mache ich das für den Herzenmenschen und mich und wir liegen auf Sahnewölkchen im Erdbeerhimmel. Vielleicht liegt es auch an der nicht unbedingt geringen Menge Limoncello, die den Erdbeeren in diesem Dessert beiwohnen, aber das ist uns egal. Das war ein toller Tipp. Da nach dem Dessert trotzdem noch gefühlt 14 Schalen dieser traumhaften Erdbeeren im Kühlschrank warten, war klar, dass ich zum ganz großen Erdbeer-Rundumschlag aushole.

Neben zig Gläsern Marmelade (klick), die ich im Gefrierschrank lagere (damit sie die tolle rote Farbe behalten), liegt dort direkt daneben eine große Box mit Erdbeer-Joghurteis und verschiedenste Beutel mit geputzten ganzen Erdbeeren. So dass ich mir immer welche auftauen kann. Wenn die Sehnsucht zu groß wird. Und weil ich schon lange diese Galette für euch shooten wollte, wurde die ebenso Teil des Rundumschlags. Alle, die hier schon länger mitlesen, dürften sich noch an die Zucchinigalette (klick) und an die kleinen Tomatengalettes (klick) erinnern.

Nachdem die beiden salzigen Varianten hier bereits große Fans haben, mag ich euch eine süße Variante nicht vorenthalten. Ursprünglich war es eine reine Erdbeergalette. Da ich aber noch ein paar Rhaberberstangen herumliegen hatte und die Kombi Erdbeere und Rhabarber eindeutig eine Gewinnerkombi ist, wurde hier nicht lange gefackelt. Die Kokosfrangipane ist eigentlich bei einem Testversuch mangels ausreichend gemahlener Mandeln entstanden und das war so lecker, dass ich euch das in das Rezept einbaue.

Wer keinen Kokosgeschmack mag (das soll es geben), nimmt mehr gemahlene Mandeln. Das Ganze gesellt sich zu buttrigem, knusprigem Teig und einem ordentlichen Schlag Sahne. Es ist im Übrigen auch nicht verboten, eine Kugel Vanilleeis auf die gebackene Galette zu geben. Für das Shooting war das allerdings eher schwierig, da ich noch nie zuvor Eis geshootet habe und hier erstmal mit einfachen Trockenübungen anfangen muss. Wenn ihr also am nächsten Erdbeerstand vorbeikommt, unbedingt ein paar Schälchen einpacken und das Rezept ausprobieren. Damit lässt sich zumindest für kurze Zeit die Panik der zu Ende gehenden Saison besiegen.

Habt es fein.
Eure Hannah

Zutaten
  

Für den Teig

  • 150 g Mehl (ich: Dinkel 630)
  • 140 g kalte Butter
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3-4 EL eiskaltes Wasser

Für die Kokosfrangipane

  • 100 g sehr weiche Butter
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Kokosraspel
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier

Für die Obstfüllung

  • 300 g Erdbeeren
  • 150 g Rhabarber
  • 2-3 EL Honig (oder mehr, wer es süßer mag)
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • Schlagsahne oder Vanilleeis

Anleitungen
 

Für den Teigboden

  • Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. Dieser kann ruhig noch etwas bröselig sein. In Frischhaltefolie fest einschlagen, sodass er gut zusammenhält und in den Kühlschrank legen. Mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Für die Obstfüllung

  • In der Zwischenzeit die Obstfüllung vorbereiten. Die Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Den Rhabarber waschen und in 1-2 cm lange Stücke schneiden. Das Obst in einer Schüssel mit dem Honig vermengen und beiseite stellen.

Für die Frangipanefüllung

  • Alle Zutaten mit einem Teigschaber miteinander zu einer Creme verrühren.

Für die Fertigstellung

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank holen. Zwischen Frischhaltefolie ungefähr kreisrund auswellen. Vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Die Frangipane auf dem Teig verstreichen. Dabei zum Rand hin ungefähr 2-3 cm Platz lassen. Das Obst auf der Frangipane verteilen. Den Rand zur Mitte hin rundherum umklappen.
  • Den Rand mit Eigelb bepinseln und optional mit etwas Rohrohrzucker bestreuen.
  • Im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen. Abkühlen lassen und lauwarm oder kalt mit Vanilleeis oder Schlagsahne servieren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.