Bratreis mit Gemüse und Rührei – Herzöffner.

Gestern habe ich auf Instagram eine Umfrage zum nächsten Rezept gestartet. Zur Auswahl standen: Bratreis mit Gemüse und Rührei. Und Süßkartoffelkuchen. Wie sich unschwer vermuten lässt. Ich wollte also, dass mir die Entscheidung abgenommen wird. Tja, was soll ich sagen. Als ich heute Morgen die Umfragewerte angeschaut habe, lagen sie bei jeweils 50%. Na gut. Fand ich ja grundsätzlich total toll, dass beide Rezepte gewünscht sind. Und musste nun aber dann doch selbst entscheiden. Das fällt mir gerade nicht so leicht. Aus verschiedenen Gründen. Meine Kinesiologin meinte heute Morgen, dass wir Frauen viel zu sehr darauf getrimmt werden, alles rational […]

Weiterlesen

Hirse-Quinoa-Pancakes mit Fruchtkompott – Nervenfutter Teil 3.

Same, same, but different. So schön sagt man das doch manchmal. Wenn etwas sich wiederholt, aber irgendwie doch anders ist. Kann ich nun auch ein Lied von singen. Wer errät es? Ok, zugegeben, ihr müsst hier dann doch schon ziemlich lange mitlesen, wenn ihr es erraten wollt. Ich kann euch auf die Sprünge helfen und euch „Nervenfutter Teil 2“ zum Lesen geben. Dann wisst ihr, worum es geht. Und nein, es geht hier nicht nur um die Pancakes. Das wäre ja zu schön. Selbstverständlich habe ich die extra für heute ausgewählt. Passenderweise. Wenn schon „the same Shit“, dann bitte konsequent. […]

Weiterlesen

Frischkornmüsli – Wesenszüge.

Frischkornmüsli – die Königsklasse unter den Müslis, Porridges und Overnight Oats dieser Welt. Anstelle von bereits gemahlenen Getreideflocken werden ganze Körner verwendet. Die werden mit der Getreidequetsche oder einem Standmixer grob geschrotet. Dann dürfen sie ein paar Stunden in Wasser baden um etwas zu quellen und dadurch verträglicher zu werden. Heraus kommt ein cremiger Getreidebrei, der ultragesund und an Ballaststoffen kaum zu überbieten ist. Das Frischkornmüsli erinnert mich sehr an meine Großmutter. Eine wunderbare Frau, die leider viel zu früh und viel zu jung gestorben ist. Da war ich gerade 9. Und trotzdem sind die Erinnerungen an sie so präzise […]

Weiterlesen

Rote Bete-Ricotta-Knödel mit gebratenem Apfel und Thymianbutter – Glückshappen.

Jawohl. Zu kleinen Glückshappen habe ich die kleinen Knödelchen ernannt. Man kann ja auch gar nicht anders als sie wunderbar entzückend zu finden und sich an ihnen zu erfreuen. So unschuldig rosarot liegen sie auf dem Teller. So samtig-flaumig zergehen sie auf der Zunge. Glückshappen. Trostspender. Oder wie ich sie gerade nennen mag. Passt alles. Sage und schreibe dreimal haben wir sie innerhalb von 5 Tage gegessen. Was daran lag, dass ich eine riesige Portion gemacht habe und sie so lecker waren, dass wir sie nicht einfrieren wollten. Also wurden sie im Kühlschrank aufbewahrt und wir haben ein Experiment gemacht, […]

Weiterlesen