Melonen-Fenchel-Tomatensalat mit Feta und Mandeln – Relaunch.

Ich habe da so Ding mit Melone und Fetakäse. Im Deutschen hört sich das irgendwie komisch an. Im Englischen sagt man oft „I have thing with…“ und meint damit, dass man etwas gerne hat oder mag oder tut. Das man quasi ein Faible für etwas hat. Ich habe also ein Faible für die Kombination aus Melone und Fetakäse. Das habe ich schon mit diesem Wassermelonen-Feta-Salat offenbart. Der war auch lange unter den Top 10 meiner Sommersalate. Ist er eigentlich immer noch. Er wurde in diesem Jahr nur minimal überboten. Und das ausgerechnet von einem seiner Melonenkollegen. Sie besser gesagt.  Charentais […]

Weiterlesen

Johannisbeer-Himbeer-Crumble – Freitagsfeierei.

3 Monate freier Freitag. Solange bin ich nun schon 80%-Arbeiterin. Zeit für eine kleine Bilanz. Was ich bereits nach ein paar Wochen zu meinem Chef gesagt habe, war in etwa das: „Lieber X, es tut mir leid, aber ich werde nicht mehr in Vollzeit arbeiten.“ Und eines ist sicher: das habe ich nicht nur einfach so gesagt. Das habe ich auch so gemeint. Nein, ehrlich. Mein freier Freitag ist wohl so ziemlich die beste Entscheidung, die ich in diesem Jahr getroffen habe. Und ich freue mich jede Woche aufs Neue darüber. Es ist nur ein Tag. Aber der ist so […]

Weiterlesen

Gerösteter Auberginen-Kichererbsensalat – Last Minute Summer Bucketlist.

Entschuldigung, 2019, wo rennst du denn hin? Im Eiltempo ziehst du an uns vorbei und meist erkennen wir nur noch die Rücklichter deiner Monate. März? Sorry, kann mich nicht erinnern, wann der gewesen sein soll. Und den Mai gab es auch? Und wer war dieser Juli? Ok, an den kann ich mich dann doch noch erinnern. Wegen Urlaub und so. Aber jetzt soll schon wieder August sein? Ernsthaft? Das ist doch ein Drama. Oder geht das nur mir so? Dieses Gefühl, der Herbst kommt schon fast wieder, obwohl es doch noch nicht lange her ist, dass es den ersten Spargel […]

Weiterlesen

Tomatengalette mit Ziegenfrischkäse – Hitzefrei.

Es ist so. Eigentlich mag ich meinen freien Freitag sehr. Eigentlich ist das noch untertrieben. Eigentlich liebe ich ihn. Es gibt allerdings eine Ausnahme. 30 heißt die magische Zahl. Klettert das Thermometer über 30 Grad und das über mehrere Tage, wird unsere sonst so sehr geliebte Maisonette-Dachgeschosswohnung zum unerträglichen Oberalptraum. Und unerträglich bedeutet unerträglich. Ohne Witz. Dann steht man in der Küche, schnippelt eigentlich nur einen Salat und es läuft einem Flüssigkeit den Körper herunter. Und zwar überall. Und es ist kein Wasser. Ich wünschte, es wäre welches. Und jeden Sommer, wenn diese Phase kommt, schnauben der Herzensmensch und ich […]

Weiterlesen
1 2 3 39