Kräuteromelette – Einfachheit.

Ich mag einfache Gerichte. Sehr sogar. Denn oft sind es die einfachen Dinge, die überaus grandios schmecken. Wenige Zutaten, die aber genial zusammenpassen. Als wären sie füreinander bestimmt. Direkt eine Symbiose bilden. Ohne viel Schnickschnack und Chi-Chi. Wenige Zutaten, die zusammen so stark sind, dass sie ein solides Grundgerüst bilden. Wenn das Grundgerüst stimmt, können beliebig noch Zutaten, Gewürze oder Kräuter hinzugefügt werden. Je nach Geschmack und Vorliebe. Nehmen wir eine Panna Cotta. Mein Lieblingsbespiel. An Einfachheit kaum zu überbieten. Sahne, Zucker, Gelatine. Klassisch kommt dann noch Vanille hinzu. Vier Zutaten! Hört sich unspektakulär an, wir wissen aber alle, was […]

Weiterlesen

Orangen – Schokotrüffel – Mein Fastenzeithelferlein.

Seit fast drei Wochen befinden wir uns in der Fastenzeit. Ich zumindest. Und der Herzensmensch. Ihr auch? Sieben Wochen ohne. Sieben Wochen Verzicht auf etwas, bei dem einem der Verzicht wirklich schwer fällt. Sieben Wochen etwas bewusster, achtsamer mit sich umgehen. Vielleicht unter der Woche etwas mehr schlafen. Öfter meditieren. Einmal mehr ins Yoga gehen. Das kann jeder auf seine Weise tun. Ich verzichte wie immer auf Kaffee und Industriezucker. Sprich, jeglicher raffinierter weißer Zucker, ebenso wie Rohrohrzucker und brauner Zucker. Erlaubt sind alternative Süßungsmittel, wie bspw. Dattelsüße, Kokosblütenzucker, Honig oder Birkenzucker, aber eben in Maßen. Man könnte sich nun […]

Weiterlesen

Spinat-Ricotta-Nocken (Malfatti) mit Salbeibutter – Eine Liebeserklärung.

Als Kind bzw. eigentlich bis in die Jugend hinein habe ich Italien als meine zweite Heimat betrachtet. Besser gesagt die Toskana. Lustig, wie man so etwas als Kind empfindet. Dabei sind wir lediglich jedes Jahr dorthin in den Urlaub gefahren. Aber ich weiß noch genau, es hat sich jedes Mal wie „heimkommen“ für mich angefühlt und wenn wir wieder nach Deutschland zurück sind, wurde mir immer das Kinderherz schwer. Ich liebte das Meer und den Strand, an den wir meines Erachtens viel zu selten gefahren sind. Ich liebte die Glühwürmchen, die abends um uns herumgeschwirrt sind. In meinem letzten Urlaub […]

Weiterlesen