Chiapudding mit Mango und gebratener Banane – Summervibes zum Frühstück.

In der letzten Märzwoche hatten wir in Stuttgart fast sommerliche Temperaturen. Man hatte das Gefühl, alles explodierte schlagartig – die Bäume standen in voller Blütenpracht, die Luft duftete nach allerlei Frühlingsboten und die Vögel zwitscherten nicht nur, sie schrien sich förmlich an. Ja, so mag ich ihn, meinen Frühling. Da kann die Woche im Büro noch so anstrengend sein, innerlich trage ich einen Overload an Glücksgefühlen mit mir herum. Alles um einen herum ist nun auf Sonne, laue Abende, den Geruch nach Holzkohlegrill und Eis schlozen gepolt. Noch ist allerdings Anfang April und erfahrungsgemäß müssen wir uns noch etwas gedulden, bis die Temperaturen tatsächlich konstant die 20 Grad-Marke knacken. Solange sorgen wir einfach wenigstens auf unserem Teller für etwas Sonne. Oder Sommer. Warum nicht gleich Karibikflair. Manchmal darf man ja auch übertreiben.

Zum Beispiel mit diesem Chiapudding. Der lässt mich morgens schon die Hüften schwingen. Dank seiner exotischen Zutaten wie Kokosflocken, Kakaonibs, Mango und gebratener Banane fühle ich wirklich Summervibes in mir. Besser kann der Tag dann oftmals nicht starten. Vor allem wenn das exotische Frühstück einer morgendlichen Laufrunde folgt. Supergut! Und supergesund! Auch hier wieder nur gesunde Zutaten. Die Chiasamen sind kleine Powersamen und stärken den gesamten Körper: Sie fördern die Leistungsfähigkeit des Gehirns, liefern lang anhaltende Energie, haben eine entschlackende Wirkung, unterstützen die Verdauung, machen satt, stärken das Herz und schützen vor Hautalterung. Sie allein sind also schon eine gute Tat für den Körper am Morgen. Das ist aber noch nicht alles.

Hah! Es kommt auch noch ne Dattel rein, ein paar Nüsse, Kakaonibs, Hanfsamen und etwas gemahlene Erdmandeln. Schrecklich, was für gesunde Zutaten ich da wieder nehme, was? Kann man machen, muss man aber nicht. Sind ja immerhin nur Anregungen. Ihr könnt auch den ganzen Kladderadatsch weglassen und einfach nur Chiasamen verwenden. Ist mir aber irgendwie zu langweilig. Und auch hier lege ich euch wärmstens ans Herz, die Kombination einfach auszuprobieren. Gemeckert werden kann dann hinterher. Aber ich bin mir fast sicher: meckern is nich, dafür aber Summervibes und das Bedürfnis nach frischem Kokoswasser.

Und noch etwas möchte ich euch wärmstens ans Herz legen: bitte, bitte verwendet hier eine (zugegebenermaßen nicht ganz günstige) Flugmango, wenn ihr die bekommt. Der Unterschied zu der handelsüblichen Mango ist riesengroß. Sie werden bereits fast reif geerntet und kommen nicht auf dem Schiffsweg sondern per Flugzeug zu uns, weshalb sie eine minimal kurze Reisezeit haben um keine Überreife zu erlangen. Probiert es einfach. Auch auf die Gefahr hin, dass ihr niemals mehr eine andere Mango kaufen werdet 😉

Habt es fein.
Eure Hannah

Für zwei Portionen

4 EL Chiasamen
3 EL Erdmandeln
2 EL Kokosflocken
1 EL Hanfsamen
1 EL Kakaonibs (roh)
2 Medjooldatteln
eine Handvoll Nüsse nach Wahl (ich: Mandeln oder Cashewkerne)
1 Banane
½ reife (!) Mango
Kokosöl
Kokos- oder Getreidemilch
Zimt

Chiasamen, Erdmandeln, Kokosflocken, Hanfsamen und Zimt mischen und mit 1 EL Mandelmus und 6-8 EL Kokos- oder Getreidemilch verrühren. Mind. 10 Minuten oder aber über Nacht quellen lassen. Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Die Banane in mundgerechte Stücke schneiden und im Kokosöl goldbraun anbraten. Mango ebenfalls in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit der Banane auf den Chiapudding geben. Die restlichen Toppings nach Wahl dazugegen und genießen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.