Zitrone, Schokolade, Brombeere – Ein klarer Fall von: Eat dessert first.

Man stelle sich vor: Ein lauer Sommerabend. Man hat Freunde eingeladen, ausführlichst Leckereien gegrillt, einige Gläser Weißwein genossen und sitzt nun pappsatt, zufrieden und glücklich auf Balkonien. Die Gespräche werden tiefsinniger, das Lachen lauter, noch ein Weinkorken ploppt. Man denkt, nichts fehlt mehr zum puren Glück. Oder? Hah! Doch! Klar fehlt was! Der süße Abschluss. Die klebrige Krönung. Eine zartschmelzende Vollendung. Etwas, dass dem Magen sagt: vertrau mir – ich pass das noch rein. Ohne mich bist du nur halb zufrieden. Ok, es mag nicht jedem so gehen. Mir geht es so. Ich hab eine Schwäche für Dessert. Ganz eindeutig. […]

Weiterlesen

Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern – verliebt.

Mal wieder etwas Schokolade auf Schokoladenpfeffer. Ist ja nicht umsonst Teil meines Bloggernamens. Und kommt ehrlich gesagt hier manchmal etwas zu kurz zwischen dem hauptsächlich gesunden Gedöns, dass ich so futtere und demnach auch darüber blogge. Dabei ist ganz heimlich im Stillen Schokolade meine Nummer zwei. Der Herzensmensch ist die Nummer eins. Aber direkt danach bin ich schon etwas verliebt in die Schokolade. Eigentlich ist es mehr eine On-Off-Story. Reinverliebt-rausverliebt sozusagen. Wegen dem Gewissen und der Gesundheit und meinen Credos und so. Engelchen und Teufelchen. Wiedermal. Deshalb wird auch nie eine ganz feste Beziehung daraus. Aber die hab ich ja […]

Weiterlesen

Schokoladen-Nusskuchen – Zurück im Rennen.

Nusskuchen. Allein, das Wort auszusprechen, macht mich glücklich. Ein Wort, das ich jahrelang nicht in den Mund genommen habe. Oder wenn, dann nur mit sehr negativ behafteten Gedanken. Jahrelang konnte ich leider überhaupt keine Nüsse essen, da ich hochgradig allergisch war. Und damit meine ich hochgradig. Am schlimmsten war und ist die Erdnuss. Die Allergie wird mich wohl auch ein Leben lang begleiten. Und die ist leider so schlimm, dass ich niemals in den südostasiatischen Raum in den Urlaub fahren kann, da das Risiko zu hoch ist, irgendwo Spuren von Erdnüssen im Essen zu haben und es nicht zu wissen. […]

Weiterlesen