Dinkelgrießflammeri mit Vanillebirnen – Herbstsouldfood.

Manchmal ist man doch ein Glückspilz. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen ganz besonders glücklich machen. Manchmal hat man ein wunderbares Dessert im Kopf, findet das passende Rezept dazu, wandelt es so stark ab, dass es mit den eigentlichen Zutaten nichts mehr zu tun hat, hofft und bangt, dass es trotz aller Abwandlung nach etwas schmeckt… und dann… platzt man fast vor Glück, weil es soooooo gut schmeckt. Zumindest bin ich fast geplatzt. Das muss bei euch nicht so sein. Jedenfalls ging mir das vor ein paar Wochen so. Der Herzensmensch und ich hatten geplant, uns an einem […]

Weiterlesen

Pilz-Crostini mit Bergkäse – Kampf den Brotmuffel.

Ich steh ja nicht so auf Brot. Oder Brotzeit. Und das hat jetzt tatsächlich mal nix damit zu tun, dass das nicht unbedingt „gute“ Kohlenhydrate sind oder das böse Wort „Gluten“ gleich damit in Verbindung gebracht wird. Ich steh einfach wirklich nicht so drauf. Wie auf Lakritze. Da steh ich auch nicht so drauf. Es ist aber auch nicht so, dass ich es gar nicht mag. Und für das Büro schmier ich mir auch ab und an eine kleine Stulle, da ich mittags sowieso keinen großen Hunger habe. Aber wenn ich abends vor der Wahl stehe, entweder etwas zu kochen […]

Weiterlesen

Applecrumble mit Vanillesauce – Butterfreu(n)de.

Bei Butter scheiden sich ja die Geister. Wobei. Eigentlich streiten sie sich. Die gesunden Geister mit den geschmacksorientierten Geistern. Ich wollte sie jetzt nicht ungesunde Geister nennen. Denn das sind sie per se nicht. Deshalb geschmacksorientiert. Des einen Freud, des anderen Leid. Das ist die Butter. Der Gaumen freut sich ganz besonders über sie, die Hüften beäugen sie argwöhnisch. Auch mit mir hatte die Butter es ganz arg lange nicht leicht. Ich fand sie schmierig, fettig und schlicht unnötig. Phasenweise hatten wir weniger Schwierigkeiten, dann gab es wieder Zeiten, da hab ich sie regelrecht am Frühstückstisch abblitzen lassen. Sorry Butter, […]

Weiterlesen