AKIO-Saft – der ultimative Wintervitaminbooster.

Heute in Stuttgart: -6 Grad! Es ist richtig, richtig kalt für Stuttgarter Verhältnisse. Da ich aber aus dem Schwarzwald komme und temperaturmäßig noch ein paar Grad kälter gewohnt bin, hab ich mich heute trotzdem warm eingepackt und bin joggen gegangen. Es war eisig, aber die Sonne strahlte und es war herrlich. Herrlich war vor allem auch die Vorfreude auf einen leckeren und gesunden Vitaminkick nach dem Lauf. Ein frisch gepresster Saft aus Äpfeln, Karotten, Ingwer und Orangen. Letztendlich weiß ich nicht was besser war. Die heiße Dusche nach dem Lauf oder der frischgepresste Saft. Eigentlich die Kombination aus beidem.

Gerade jetzt im Winter, in dem unser Körper an jeder Ecke Erkältungs- und Grippeviren ausgesetzt ist, lohnt es sich, seinem Immunsystem eine ordentliche Portion Extrapflege zu gönnen. Der AKIO-Saft ist eine absolute Vitaminbombe und birgt neben einem hohen Vitamingehalt viele Mineralien, Antioxidantien und Beta-Carotin in Form der Karotten. Der Tagesbedarf an Vitamin A, welches wichtig für gesunde Schleimhäute und deren infektionsschützende Funktion ist und das unser Körper deshalb gerade im Winter benötigt, wird mit einem Glas Saft bereits zu 80% gedeckt.
Und nicht zu vergessen: Ingwer. Die Wurzelknolle ist prinzipiell ein Alleskönner und besitzt unzählige gesundheitsfördernde Eigenschaften. Ingwer ist reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Er wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und hilft bei Übelkeit und Verdauungsproblemen. Die Liste ist noch viel, viel länger und ich werde dieser Superknolle bei Gelegenheit einen eigenen Blogpost widmen. Kurz gesagt: JEDER sollte immer ein Stück Ingwer im Haus haben!

Das eventuell einzige (nicht sehr überzeugende) Argument, das gegen die Zubereitung dieser Vitaminbombe spricht, ist das Nichtvorhandensein eines Entsafters. Zugegeben, man benötigt in wirklich. Entsaften funktioniert leider nicht mit einem Pürierstab. Aber ich sag euch, es lohnt sich. Seit wir unseren Entsafter haben, ist er mindestens an jedem Wochenende in Gebrauch. Man kann seinem Geschmack freien Lauf lassen und natürlich auch jegliche andere Obst- und Gemüsesorten ausprobieren. Kleiner Tipp: versucht es mal mit der Kombi Stangensellerie und Netzmelone. Klingt abgefahren, schmeckt aber superlecker und ist vor allem im Sommer sehr erfrischend.

Auf die Säfte, fertig, los!
Habt es fein.
Eure Hannah

Ergibt ca. 750 ml

4-5 Äpfel
5 Karotten
1 Stück Ingwer, ca. daumengroß
Saft einer Orange
Etwas Sahne oder Nussöl (optional)

Äpfel und Karotten waschen und ggf. einmal durchschneiden. Zusammen mit dem Ingwer in den Entsafter geben. Die Orange separat auspressen und mit dem Saft vermischen. Eventuell einen kleinen Schluck Sahne oder Öl dazugeben. Der Körper kann so die Vitamine A und E aus der Karotte besser aufnehmen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.